0

★ 0

Heißhunger stoppen

Da hat man brav Gemüse und andere gesunde Dinge zu Abend gegessen, da lauert er auch schon an der nächsten Ecke: der Heißhunger. Wie er entsteht und Tipps, was Du gegen ihn tun kannst, liest Du hier.

Heißhunger haben wir in der Regel auf Süßes oder Fettiges: Schokolade, Chips, Kuchen oder Gummibärchen gehen uns dann nicht mehr aus dem Kopf und auch die besten Gründe können uns meist nicht vom Gang in die Küche abhalten. Magen schlägt Gehirn, sozusagen.

Was steckt hinter Heißhunger?

Hinter Heißhunger verbirgt sich nicht einfach nur die Lust auf Schokolade, sondern Mangelerscheinungen können der Grund sein. Unser Körper fordert nämlich eigentlich nur das ein, was er braucht, wir verstehen ihn allerdings manchmal nicht richtig. Aber auch Stress oder unregelmäßiges Essen können zu Heißhunger führen.

Nährstoffmangel

Schoko-Liebhaber aufgepasst! Wenn Du nicht von der süßen Sünde lassen kannst, fehlt Dir vielleicht Magnesium. Und das steckt u.a. in Kakao und damit in Schokolade. Das ist mitunter auch ein Grund, warum viele Frauen während ihrer Menstruation Heißhunger auf Schokolade haben, denn Magnesium lindert Unterleibskrämpfe. Auch ein Mangel an Zink kann zur unbändigen Lust auf Süßes führen.

Wenn Du einen Burger, Steak oder anderes fleischhaltiges Essen nicht mehr aus dem Kopf bekommst, kann es sein, dass Dir Eisen fehlt. Bist Du vielleicht oft müde und fühlst Dich abgeschlagen oder hast dunkle Ringe unter den Augen? Auch das könnte ein Zeichen für Eisenmangel sein.

Falsches Essverhalten

Wenn Du über den Tag zu wenig oder unregelmäßig isst und trinkst, kann auch das zu Heißhunger führen. Denn dann bekommt Dein Körper zu wenig Nährstoffe, die er früher oder später einfordert. Dein Blutzuckerspiegel kann dann niedrig sein, weswegen Dich die Lust auf Süßes überfällt.

Stress & schlechte Laune

Stress- oder Frustesser trösten sich gerne mit Junk Food. Und das ist sehr fetthaltig. Studien haben gezeigt, dass bestimmte Fettsäuren die Ausschüttung von stimmungsaufhellenden Hormonen im Gehirn beeinflussen. Und genau die brauchen wir eigentlich bei emotionalem Stress, um uns wieder gut zu fühlen. Hilfesuchend greifen wir also nur allzu gerne zu Torte, Pommes oder Pudding.

Heißhunger stoppen

Wenn Du unter Heißhungerattacken leidest, solltest Du zunächst einmal nach den Ursachen forschen. Beantworte Dir selbst folgende Fragen:

Auch ein Tagebuch hilft, Deine Ernährungsmuster aufzudecken, denn so kommst Du einfacher dahinter, warum Du in speziellen Situationen den Gang zum Kühlschrank nicht verhindern kannst.

Die richtige Ernährung beugt vor

Heißhunger lässt sich in der Regel vermeiden. Und zwar indem Du regelmäßig isst und dabei auf die richtigen Nährstoffe achtest.

Vollkornprodukte, eiweißreiche Lebensmittel, gesunde Fette und Ballaststoffe gehören zu einer ausgewogenen Ernährung. Ein eiweiß- und ballaststoffreiches Frühstück etwa verhindert die Lust auf den Schokoriegel am Vormittag. Mit einem leichten Mittagessen mit viel Gemüse und Vollkornprodukten versorgst Du Deinen Körper zum Beispiel mit Energie, Vitaminen und Mineralien und vermeidest das typische Mittagstief. Fisch zum Abendessen liegt nicht zu schwer im Magen und liefert wertvolle Omega-Fettsäuren. Greife für kleine Snacks auf Obst, Nüsse oder Quark zurück, auch wenn das für Dich zunächst eine Umstellung bedeutet.

Durch regelmäßige Mahlzeiten bleibt Dein Insulinspiegel konstant, sodass die typischen Heißhungerattacken ausbleiben. Außerdem sollte es bei einer ausgewogenen Ernährung nicht zu Mangelerscheinungen oder Unterversorgungen kommen, sodass auch dadurch keine unkontrollierbare Lust auf Schokolade und anderes Junk Food entsteht.

Auch auf ausreichend Flüssigkeit solltest Du achten. Trinke täglich 1,5 bis 2 Liter Wasser oder ungesüßten Tee. Viele Menschen verwechseln Durst nämlich auch mit Hunger. Insbesondere, wenn Sich eine Heißhungerattacke anbahnt, hat sich bei vielen Menschen Tee oder eine Saftschorle bewährt, denn die sorgen wenigstens für eine gschmackliche Abwechslung.

5 Tipps gegen akuten Heißhunger

  1. Zähneputzen nimmt durch den Pfefferminzgeschmack die Lust auf Süßes
  2. Bewegung lenkt ab und nimmt die Langeweile, die oft Auslöser für das Essen ist
  3. Süßes Obst wie Erdbeeren stillt den Heißhunger und ist besser als Schokolade
  4. Zartbitterschokolade ist die beste Option, wenn Du gar nicht auf Schoko verzichten willst, denn sie ist durch ihren hohen Kakao- und geringen Zuckergehalt noch am gesündesten
  5. Sag auf Wiedersehen zur weiten Jogginghose, denn die Wahrnehmung Deiner engeren Hose stärkt die Disziplin

Bildquelle: Shutterstock/ Tanathip Rattanatum

Dir gefällt der Artikel? Sage es weiter:


NEUES AUS UNSEREM MAGAZIN

5 Tipps für einen flachen Bauch

So wirst Du Bauchfett los und vermeidest einen unschönen Blähbauch....

Zutaten beim Backen ersetzen

Hier verraten wir, wie Du Zutaten beim Backen problemlos durch gesündere, proteinreichere, fettärmere oder pflanzliche Alternativen ersetzen kannst....

Lupineneiweiß - was ist das und was kann es?

Lupineneiweiß liefert neben Protein auch jede Menge wichtige Vitamine und Mineralien....

Low Carb- & Low Fat-Diät: Was ist das eigentlich?

Low Carb und Low Fat sind zwei Ernährungskonzepte, die viele gerne zum Abnehmen anwenden....


Alle Magazin-Beiträge anzeigen >



JETZT 15% RABATT SICHERN
Newsletter abonnieren und sparen
NEWSLETTER ABONNIEREN &
BEIM SHOPPEN SPAREN!

Ich bin damit einverstanden, dass mir regelmäßig Informationen zu folgendem Produktsortiment per E-Mail zugeschickt werden: Sportnahrung, Sportgeräte und -kleidung, Diätprodukte. Meine Einwilligung kann ich jederzeit gegenüber My Supps widerrufen.

DEINE VORTEILE AUF EINEN BLICK:

exklusive Angebote
Rabattaktionen
Gewinnspiele